Review Topic Table Potsdam

8. September 2013 | By | Add a Comment

FTN_Grafik aIm Jahr 2012 hat die Five Topics AG mit der Einführung regelmäßiger Unternehmerstammtische – den sog. Topic Tables – eine neue Plattform für die Entscheider des Gesundheitsmarktes geschaffen. Der neue, verstärkt interaktive Diskussionscharakter in kleiner, exklusiver Runde ist bereits bei den ersten Veranstaltungen dieser Reihe im vergangenen Jahr sehr gut angekommen – dies bestätigt uns jedenfalls das einhellige Feedback aus dem Kreis der teilnehmenden Vorstände.

Nachdem sich unser erster Topic Table im Schwerpunkt mit der Thematik „Reorganisation gesetzlicher Krankenkassen“ befasst hat, haben wir uns bereits im Herbst letzten Jahres anlässlich unseres zweiten Branchen-Events dieser Reihe erstmals unter dem Leitmotiv „Wie privat wird die gesetzliche Krankenversicherung“ mit der Thematik der Konvergenz von GKV und PKV auseinander gesetzt. Auf Grundlage der Key-Notes und skizzierten politischen Szenarien der Herren Prof. Dr. Bernd Raffelhüschen – Forschungszentrum Generationenverträge der Universität Freiburg – und Michael Weller – Leiter Stabsbereich Politik des GKV-Spitzenverbandes – haben wir am 27.09.2012 in Berlin im Kreise von insgesamt 16 Vorständen namhafter gesetzlicher Kassen und privater Krankenversicherungs-Unternehmen intensiv über den Status Quo und die weiteren Perspektiven diskutiert.FTN_Grafik b

Auf Basis der vielfältigen Diskussionen während und am Rande unseres Topic Tables hat sich – neben den politisch-strategischen Aspekten – zwischenzeitlich mehr und mehr auch ein vitales Interesse unserer Kunden an der ganz pragmatischen Anbahnung und Umsetzung möglicher Kooperationen mit privaten Krankenversicherungs-Unternehmen bzw. (aus Sicht der PKV) mit gesetzlichen Kassen herauskristallisiert.

Aus unseren Gesprächen mit Ihnen wissen wir: Viele Kassen befinden sich bereits in einer etablierten Kooperation mit einem oder mehreren PKV-Unternehmen; andere wechseln aktuell den Kooperations-Partner oder sind zum Jahreswechsel 2012 /2013 erstmals eine Kooperation eingegangen.

Zahlreiche weitere Marktteilnehmer beider Systeme befinden sich derzeit ebenfalls in intensiven diesbezüglichen Überlegungen und Planungsprozessen. Zudem berichtet der „DfG“ (Dienst für Gesellschaftspolitik) regelmäßig über die Mitgliederentwicklung der GKV – zu den „TOP-10-Gewinnern“ der Rankings gehören Quartal für Quartal vor allem Kassen, die sich in einer aktiven Kooperation mit einem PKV-Unternehmen befinden. Diesem auf dem Gesundheitsmarkt deutlich wahrzunehmenden Trend haben wir in der Zwischenzeit u. a. mit der Entwicklung unseres neuen Produkts GKV-PKV-Benchmark Rechnung getragen.FTN_Grafik c

Darüber hinaus hat auch die politische Relevanz der Thematik der „Konvergenz der gesetzlichen und privaten Krankenversicherung“ inzwischen – insbesondere mit Blick auf die in Kürze bevorstehenden Bundestagswahlen – nochmals erheblich an Bedeutung gewonnen. Mittlerweile positionieren sich die politischen Kräfte unterschiedlicher Coleur unter dem Leitmotiv „Bürgerversicherung versus duales System“ in vielfältiger Weise. So möchte zum Beispiel die SPD für den Fall einer künftigen Regierungsbeteiligung die hier dargestellten Eckpunkte umgesetzt wissen.

Vor diesem Hintergrund haben sich unsere Vorstände entschlossen, die Thematik Konvergenz GKV-PKV unter dem Leitmotiv „Quo vadis – Duales System“ erneut in den Mittelpunkt unseres Branchen-Events zu stellen.

Am 24.04.2013 in Potsdam haben wir zwischen- zeitlich gemeinsam mit Herrn Prof. Dr. Jonas Schreyögg vom „Center for Health Economics“ – Lehrstuhl für Management im Gesundheitswesen an der Universität Hamburg – die Fragestellungen rund um die Weiterentwicklung des Dualen Systems auf Basis seiner Keynote im Kreise von insgesamt 14 Vorständen gesetzlicher Kassen und privater Krankenversicherungs-Unternehmen diskutiert.

Auf Basis des gleichermaßen fundierten wie spannenden Intros unseres Referenten hatten wir unter Ralf Minnings versierter Moderation im Anschluss Gelegenheit, die Konvergenz-Thematik mit unseren Gästen aus GKV und PKV erneut und vertiefend zu diskutieren. Der Austausch der Teilnehmer fand in absolut ideologiefreier, offener und konstruktiver Atmosphäre statt und ermöglichte dank der Präsenz eines Gastes aus der Schweiz auch den einen oder anderen vergleichenden Blick „über den Zaun“ unserer Nachbarländer.

FTN_Grafik d

Der Networking-Charakter unseres Events war bei der anschließenden (von der brandenburgischen Abendsonne begleiteten) Schiffsexkursion auf dem Schwielowsee und dem gemeinsamen weiteren Abendprogramm im Hafen-Restaurant und an der Hotelbar erneut sehr hoch – besonders spannend war vor allem der intensive „systemübergreifende“ Austausch zwischen den Vorständen aus GKV und PKV zu beobachten.

Vor diesem Hintergrund kommt insbesondere der Implementierung bzw. Vertiefung und ggfs. Optimierung bereits existierender Kooperationen zwischen gesetzlicher und privater Krankenversicherung eine zentrale Bedeutung zu. Unser im Verlaufe des ersten Quartals dieses Jahres entwickeltes neues, innovatives Produkt eines quantitativen und qualitativen Benchmarks bestehender und künftiger Kooperationen zwischen gesetzlichen Krankenkassen und privaten Krankenversicherungsunternehmen fand dabei das ungeteilte Interesse unserer Teilnehmer. Hierzu hat zwischenzeitlich auch bereits ein Auftaktworkshop im Kreise von Teilnehmern und weiteren Interessenten stattgefunden.

Für weitere Fragen zur Konvergenz-Thematik und unserem diesbezüglichen Portfolio steht Ihnen Günter Kriegeskorte telefonisch unter +49 172 109 85 02 oder per E-Mail an guenther.kriegeskorte@fivetopics.de gern zur Verfügung.

Filed in: Allgemein

About the Author (Author Profile)

Leave a Reply

Trackback URL | RSS Feed for This Entry